Skip to content Skip to footer

Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung

 Bodybuilding

Ausstellungsdauer:
19. Februar bis 10. September 2021  
Dienstag bis Donnerstag 12 – 17 Uhr

Ausstellungsort:
Kunstschule Potsdam,
Kulturhaus Babelsberg

Die neue Ausstellung “Bodybuilding“ in der Kunstschule Potsdam beleuchtet die Welt des Sports und die Welt der Kunst. Die vielen neuen künstlerischen Werke aus den Werkstätten der Kunstschule eröffnen uns das weite Feld der Sportwelt, erinnern an die unzähligen Betätigungsfelder im Sportlerhimmel.
Der Sport ist das größte gesellschaftliche Ereignis aller Zeiten. Seit Jahrtausenden betreiben Menschen verschiedene Sportarten und begeistern sich für diese. Die Begeisterung rührt von der Frage her, ob der Mensch fähig ist, bestimmte Ziele zu erreichen, seine Träume zu verwirklichen.
Die Tatsache, dass wir alle als ersten Ausgangspunkt unseren Körper haben, führt zu einem fast kindlichem, verspieltem Verständnis für die Vorgänge auf dem Spielfeld und es führt wie selbstverständlich zu einem starken Gefühl der Verbundenheit untereinander.
Die Welt der Kunst ist bestimmt eine andere. Das Ziel ist hier oft nicht klar. Eine Welt in der Schwebe, die erst durch das Hervorbringen von Musik, Malerei, Schauspiel… sichtbar wird, einen Körper bekommt. Kunst führt uns vor Augen, wie schön die Welt ist, wieviele unendliche Rosenblätter sich um das Mysterium des Lebens legen.
Kunst kann heutzutage alles sein. Das macht sie auch oft zu einem unliebsamen Weggefährten.
Ein Schreckgespenst, bei dem wir nicht wissen mit wem wir es zu tun haben. Die Kunst ist sicherlich kein Muskelprotz, eher ein Wegweiser damit wir uns auf unserer Reise “höher, schneller, weiter“ nicht verirren.

Die neue Ausstellung der Kunstschule lädt ein, mit den vielen schönen Arbeiten neue Impulse aufzunehmen und den Mut zu bewahren unsere Grenzen immer wieder ein Stück weiterzuschieben.

Heiter bis wolkig

Ausstellungsdauer: 01.04. bis 22.06.2021 • Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag, 11-16 Uhr

Ausstellungsort: Kulturscheune Kähnsdorf
Dorfstrasse 15
14554 Seddiner See
OT Kähnsdorf

Aktuell ist die Ausstellung leider nicht geöffnet.

Ein Tag im Sommer: kaum ist der Liegestuhl platziert, holt man auch schon wieder den Pullover heraus. Ein Zustand der in Bewegung hält. Das ständige Wechselspiel von blauem Himmel, Wind, Sonne und Wolken übte auf die Maler des Impressionismus eine magische Anziehungskraft aus.

Nach der Zeit der Aufklärung, als all die großen, scheinbar ewigen Wahrheiten der Philosophie und der Religion und der Gesellschaftsordnung sich in Luft auflösten, verschob sich der Blick der Maler und die drängende Suche nach Wahrheit führte zu heldenhaften Versuchen das Nichtfassbare mit dem Pinsel zu bannen. So gab es vor den Impressionisten eine regelrechte Jagd auf die Wolke:
Turner, Constable, Casper David Friedrich. Die Wolke, das war die Sommermode 1828.

Die ersten Wolkenstudien, gemalt für den privaten Gebrauch, führten zu der Entwicklung einer vollkommen neuen Bildsprache der Farben und der Atmosphäre. Zum ersten Mal gestaltete der Aspekt der Zeit die Bildsprache mit. Von Adorno stammt der Ausspruch: „Jedes Kunstwerk ist ein Augenblick.“
Die Kunst des 19.Jahrhunderts brachte eine Wahrheit ans Licht: Das vermeintlich Ewige ist flüchtig, das vermeintlich Flüchtige ist ewig.
In der Zeitgenössischen Kunst sind Zeitreisen möglich. Ein Bild von 1656, wie Las Mininias von Velásquez , kann für heutige Künstler ein Wegweiser sein und die Türen offen halten, um sich immer wieder neu einen Weg zur Kunst zu bahnen.

Kommende Ausstellungen

Zukunft der Vergangenheit

Ausstellungsdauer: 18. September bis 19. November 2021

Ausstellungsort: Kunstschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg

Vergangene Ausstellungen

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012